Interview mit Francesca Cavallo, Mitautorin des Buches Good Night Stories for Rebel Girls

Für mehr rebellische Mädchen!

Goodnight Stories for Rebel Girls –  ein Buch, das selbstbewusst macht, spannend und dazu noch wunderschön anzusehen ist. Doch wie wichtig das Buch ist, wird an folgender Anekdote deutlich, die Francesca so passiert ist:

Berufstag in der Grundschule. Alle Kinder nennen ihren Wunschberuf. Ein Mädchen sagt, sie möchte gerne Chirurgin werden. Ein Junge antwortet ihr, dass das nicht geht, weil sie doch ein Mädchen ist. Das Mädchen ist darauf hin nicht betrübt, wie man es vielleicht denken könnte. Sie dreht sich um und sagt nur „Der hat wohl nie Rebel Girls gelesen“.

Genau das ist das Ziel von Francesca Cavallo und Elena Favilli, als sie das Buch Goodnight Stories for Rebel Girls schrieben: Kleinen Mädchen Selbstbewusstsein geben und zeigen, dass man unabhängig vom Geschlecht alles erreichen kann, was man erreichen möchte.

Die ganze Geschichte zum Buch, wo es dringend noch Verbesserungsbedarf bei der Gendergleichheit gibt und wie man sie erreichen könnte, erzählt Francesca im Interview.

 

Interview mit Rebel Girl Francesca Cavallo

Zwei Frauen sitzen auf einer schwarzen Couch, links Jessica Neumayer, rechts Autorin Francesca Cavallo

Buchkurzrezension – Vier zauberhafte Schwestern von Sheridian Winn

Der Name ist Programm: Es geht um vier sympathische Schwestern mit magischen Fähigkeiten.

Die Geschichte beginnt damit, dass die jüngste der Schwestern nach ihrem neunten Geburtstag endlich auch ihre magischen Fähigkeiten bekommt.
Im Verlauf des Buches wird der Leser mit durch eine Woche im Leben der vier Schwestern genommen. Da jedoch alles etwas magisch in diesem Buch ist, ist die Woche natürlich auch nicht gewöhnlich … es geht um Schneckeninvasionen, fliegende Brillen uvm. der Höhepunkt der Woche ist ein Musikwettbewerb, an dem die Schwestern sich nicht nur musikalisch beweisen müssen, denn eine Widersacherin darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Diese ist sogar richtig böse dargestellt und trachtet nach dem Leben der Mädchen .

Das Buch hat eine einfache Struktur, aufgeteilt in Wochentagen. Jeder Tag beinhaltet ein Abenteuer oder ein Herausforderung. Die Charaktere sind vielfältig. Jede für sich ist sympatisch. Der Showdown ist spannender als erwartet.

Eine klare Leseempfehlung für Kinder und auch für Erwachsene, die Jugendbücher mögen.

So toll, dass ich auch gleich die anderen Bänder verschlungen habe, fand ich das Buch dann aber doch nicht. Vielleicht reizt es mich später nochmal … .