Interview mit Katja Riemann zu „Vier zauberhafte Schwestern“

Manche Frauen beeindrucken einen einfach.

Katja Riemann ist so eine Frau. Sie spielt auf der großen deutschen Kinoleinwand, auf diversen Theaterbühnen, liefert eine tolle Bühnenshow als Sängerin und hält u.a. mit Sibylle Berg Lesungen, die ein reines Vergnügen sind.

Wenn sie den Raum betritt spürt man ihre Präsenz und schwankt zwischen staunender Anerkennung und dem Gedanken bloß nichts Falsches zu sagen … Ich habe mich sehr über die Gelegenheit gefreut, sie kurz kennenzulernen und über den neuen Film „Vier zauberhafte Schwestern“ zu reden, in der sie die Magierin Glenda spielt.

Mein Lieblingszitat aus dem Interview: „Schurkin … das merke ich mir.“

Katja Riemann vor dem Plakat zum Kinofilm "Vier zauberhafte Schwester"

Interviewerin Jessica Neumayer auf der rechten Seite vor dem Kinoplakat zu Vier zauberhafte Schwestern. Auf der linken Seite Katja Riemann von hinten.

Komplettes Interview

https://www.film.tv/nachrichten/2019/vier-zauberhafte-schwestern-interview-mit-katja-riemann-48497.html

 

Interview zu Vier zauberhafte Schwestern mit Laila Padotzke, Lilith Julie Johna und Leonore von Berg

Zum neuen Film „Vier zauberhafte Schwestern“ durfte ich mich neben Katja Riemann auch mit den Jungstars Laila Padotzke, Lilith Julie Johna und Leonore von Berg unterhalten.

Mit den Jungstars rede ich u.a. darüber welche Fähigkeiten sie im echten Leben gerne hätten und wie sie diese einsetzen würden, mit wem sie zukünftig gerne zusammen arbeiten möchten und was ihre Traumrollen wären.

Ganz ganz kurz zum Filminhalt: Es geht darum, wie die vier Schwestern ihre magischen Fähigkeiten entdecken und kennenlernen. Zusammen müssen sich dann auch gleich gegen die böse Glenda durchsetzen. Meine Gedanken zum Buch, könnt ihr in meiner Kurzrezension lesen.

Eine große Leidenschaft von mir ist es ja, Bücher mit den Filmen dazu zu vergleichen. Spannenderweise kann ich hier nicht sagen, ob ich das Buch von Sheridian Winn oder den Film besser finde. Beide sind gleich gut und haben ihre interessanten Aspekte.
Buch und Film sind sogar so ähnlich, dass man beim Lesen und Schauen, mit nur einer kurzen Zeitspanne dazwischen, nicht mehr spontan sagen kann, welcher Inhalt zum Buch oder zum Film gehörte. Was ja ein gutes Zeichen für eine Ergänzung ist. Film und Buchfans werden also gleichermaßen befriedigt, obwohl beim aufmerksamen Vergleichen natürlich schon genrebedingte Unterschiede deutlich sind.

Die Darstellerin der Flame – Laila Marie Noelle Padotzke – hat es im im Interview schon treffend formuliert (ab Minute 6.45)

Interviewerin Jessica Neumayer links neben dem Filmplakat zu Vier zauberhafte Schwestern. Rechts danaben Jungstar Lilith Julie Johna Jungstar Leonore von Berg links neben dem Filmplakat zu Vier zauberhafte Schwestern. Rechts neben dem Plakat Laila Padotzke

Komplettes Interview

https://www.film.tv/nachrichten/2019/vier-zauberhafte-schwestern-exklusives-interview-mit-den-stars-48495.html

Buchkurzrezension – Vier zauberhafte Schwestern von Sheridian Winn

Der Name ist Programm: Es geht um vier sympathische Schwestern mit magischen Fähigkeiten.

Die Geschichte beginnt damit, dass die jüngste der Schwestern nach ihrem neunten Geburtstag endlich auch ihre magischen Fähigkeiten bekommt.
Im Verlauf des Buches wird der Leser mit durch eine Woche im Leben der vier Schwestern genommen. Da jedoch alles etwas magisch in diesem Buch ist, ist die Woche natürlich auch nicht gewöhnlich … es geht um Schneckeninvasionen, fliegende Brillen uvm. der Höhepunkt der Woche ist ein Musikwettbewerb, an dem die Schwestern sich nicht nur musikalisch beweisen müssen, denn eine Widersacherin darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Diese ist sogar richtig böse dargestellt und trachtet nach dem Leben der Mädchen .

Das Buch hat eine einfache Struktur, aufgeteilt in Wochentagen. Jeder Tag beinhaltet ein Abenteuer oder ein Herausforderung. Die Charaktere sind vielfältig. Jede für sich ist sympatisch. Der Showdown ist spannender als erwartet.

Eine klare Leseempfehlung für Kinder und auch für Erwachsene, die Jugendbücher mögen.

So toll, dass ich auch gleich die anderen Bänder verschlungen habe, fand ich das Buch dann aber doch nicht. Vielleicht reizt es mich später nochmal … .